Flüchtlinge in Berlin willkommen heißen


Update (2016-07-19):

ACHTUNG! Diese Liste wird nicht mehr aktualisiert, daher können manche Infos und Links veraltet sein.

Update (2015-12-01):

Alle aktuellen Informationen über unsere Aktivitäten für die Notunterkünfte Wichertstr. und Malmöer Str. finden sich auf der Website des Ökumenischen Arbeitskreises Prenzlauer Berg.

Update (2015-10-08):

Ich habe das Begegnungscafé ergänzt.

Update (2015-09-22):

In den Bereichen Überblick, lokale Initiativen und Sachspenden habe ich neue Links hinzugefügt.

Am 6. September hatte ich die Möglichkeit spontan beim Berliner Gemeinschaftstreffen des GWBB über die Möglichkeiten zu sprechen, wie wir ganz konkret in Berlin Flüchtlinge willkommen heißen und damit Beziehungen zwischen Menschen aufbauen können.

Dabei können folgende Worte aus 3. Buch Mose 19,33-34 eine Leitline sein:

»Wenn bei dir ein Fremder in eurem Land lebt, sollt ihr ihn nicht unterdrücken. Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst.«

Hier möchte ich nun einige Links zusammentragen, die euch hoffentlich dabei helfen, Möglichkeiten für euren persönlichen Beitrag zu unserer gemeinsamen Aufgabe zu entdecken.

Überblick

Lokale Initiativen, Helfen als Freiwillige

  • Inzwischen gibt es zahlreiche Initaitven, die lokal ehrenamtliches Engagement und auch Sachspenden koordinieren, häufig haben sie Namen wie »Pankow hilft« oder »Berlin hilft LaGeSo«. Eine Liste dazu findet man beim Flüchtlingsrat Berlin und beim Netzwerk Berlin hilft. Diese Initaitiven sind ein guter erster Anlaufpunkt für eigenes Engagement in der Nachbarschaft.
  • Seit dem 18. September gibt es eine neue Notunterkunft in unserer Nachbarschaft in der Wichertstraße. Hilfsangebote und Sachspenden werden über die Facebook-Gruppe und über die Bedarfsliste kommuniziert.
  • Einen Überblick über die Initiativen am Prenzlauer Berg bietet der Artikel »Das wer-wie-was zum Thema Flüchtlinge« (PBN).
  • Mit Volunteer-Planer.org gibt es eine neue, gut funktionierende Platform zur Organisation von Freiwilligen-Diensten an immer mehr Orten in Berlin.
  • NEU: Jeden 1, 3. und 5. Samstag im Monatladen wir von 15:00 bis 17:00 zu einem Begegnungscafé in die Räume der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Familie direkt neben der Unterkunft in der Wichertstr. ein.

Austausch, Vernetzung, Gebet

Gemeinden, Initiativen

  • Haus Gotteshilfe (LKG Neukölln) – Zu dieser evangelischen Gemeinde gehören seit ein paar Jahren viele Flüchtlinge, die größtenteils aus dem Iran stammen. In und um die Gemeinde gibt es viele Möglichkeiten, sich zu engagieren.
  • Sharehouse Refugio – In diesem ehemaligen Seniorenheim der Stadtmission leben und arbeiten heute Geflüchte und Deutsche gemeinsam. Ein Beispiel, das Nachahmer sucht.

Sachspenden

Wohnung, Zimmer vermieten

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Den Mund aufmachen

  • Wenn in Gesprächen negativ über Flüchtlinge gesprochen wird, sollten wir den Mund aufmachen und für die Menschen sprechen, die aufgrund großen Leids fliehen mussten und zu uns kommen, um leben zu können. In solchen Gesprächen können folgende Fakten gegen Voruteile hilfreich sein.

Welche Möglichkeiten und Initiativen sollten wir hier noch ergänzen? Wir freuen uns über Hinweise in den Kommentaren.