FreiRaum im September

Hier ein Einblick in den aktuellen Newsletter.
Gerne schicken wir in dir monatlich per E-Mail, hier kannst du dich eintragen.

Hallo,

»Du siehst mich«

… war im Mai das Motto des Kirchentags, an dem wir ja auch beteiligt waren.

»Du siehst mich« ist auch das Motto unseres Fotoprojekts, mit dem wir uns seit zwei Monaten beschäftigen.

Bei FreiRaum ist es uns wichtig, jede und jeden als Person wahrzunehmen, wir möchten einen Ort schaffen, an dem Begegnungen auf Augenhöhe möglich sind. Es freut mich immer wieder mitzubekommen, dass Menschen bei uns erfahren, wie sie wahr- und ernst- genommen werden. Und das obwohl (oder eher: weil) so ganz unterschiedliche Menschen zu FreiRaum gehören. – Für mich zeigt sich in diesem gegenseitigen Wahrnehmen etwas Göttliches, denn Gott ist »ein Gott, der mich sieht« (1. Mose 16,13).

Ab Samstag hast du die Möglichkeit, die Lebenswelt von 11 Personen, die zu FreiRaum gehören, durch deren Augen wahrzunehmen. Wir stellen jeweils sechs mit einer Einwegkamera gemachte Alltagsfotos und ein Porträt, das Debora Ruppert gemacht hat, aus. Herzliche Einladung zur feierlichen Vernissage oder so zur Ausstellung, die wir bis zum 3. November zeigen werden.

Außerdem setzen wir diesen Monat ein zweites Ergebnis unserer WillkommensRaum-Workshops mit Geflüchteten und Einheimischen um: Bei GesellschaftsGespräche wollen wir über das Leben in Deutschland diskutieren. Die Idee dazu hatte übrigens ein Philosophie-Dozent aus Aleppo.

Ansonsten erwarten dich im September eine R.future-TV-Premiere, Spielen und Sprechen und WortRaum. Und wöchentlich Brot & Butter, ein Begegnungscafé und FreiRaum-Freitag.

Da wir als Familie Anfang Oktober im Urlaub sein werden, musst du auf den nächsten Newsletter wahrscheinlich etwas länger warten (Brot & Butter findet natürlich trotzdem statt) – Vormerken kannst du dir jetzt schon einmal die FreiRaum-Geburtstagsparty am 30. Oktober!

Du siehst mich – wir sehen sehen uns
– bald bei FreiRaum!

Daniel Hufeisen