Jahresmotto: »Auf der Suche nach Frieden«

Für FreiRaum haben wir erstmals ein Jahresmotto festgelegt: »Auf der Suche nach Frieden«.
Inspiriert wurden wir dabei von der Jahreslosung, einem Bibelvers, der von einer Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für 2019 ausgewählt wurde: »Suche Frieden und jage ihm nach!«
Das hebräische Wort Schalom in diesem Vers bedeutet viel mehr als die Abwesenheit von Krieg: Es geht um Frieden in allen Dimensionen: Gute, heile Beziehungen zu mir selbst, meinen Mitmenschen, zu Gott und zu und in der gesamten Schöpfung.
Diesen Frieden suchen wir.

An einem Morgen diesen Januar war mein 1,5-jähriger Sohn eifrig auf der Suche nach einem Duplo-Auto: Er schaute unter Kissen, ging von Raum zu Raum, legte sich auf den Boden, um unter Tischen und Betten zu gucken und bat um Mithilfe. Ich war fasziniert von seiner Hingabe und wünsche mir, dass ich ebenso engagiert nach Frieden suche.

Suchst du mit mir?
Dann wird FreiRaum 2019 zu einem Ort, an dem wir gemeinsam auf die Suche gehen, Frieden nachjagen und einüben.

Daniel Hufeisen

Folgende Veranstaltungen sind aktuell zum Jahresmotto geplant:

Feb
27
Do
FastenZeit: Klimafasten
Feb 27 um 19:30 – 21:00

FastenZeit · Klimafasten ·

»So viel du brauchst«

Impulse und Erfahrungsaustausch zur Fastenzeit jeden Donnerstag vom 27. Februar bis 9.April

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord 

Die Zeit von Aschermittwoch (dieses Jahr am 26. Februar) bis Ostern (12. April) ist traditionell eine Zeit des Fastens und Betens, um sich auf das Osterfest vorzubereiten. In den letzten Jahren üben sich immer mehr Menschen in der Fastenzeit im Verzicht auf Alkohol oder Fleisch oder auch auf Facebook, Fernsehen oder Smartphone. Manche nutzen sie auch, um ihre Wohnung zu entrümpeln oder ihren Umgang mit der Zeit oder auch mit sich selbst und anderen Menschen bewusster zu gestalten. Der Mönch und Bestseller-Autor Anselm Grün nennt dementsprechend die Fastenzeit »eine Zeit des Trainings für die innere Freiheit« und damit eine »eine Art Frühjahrsputz für Leib und Seele«. Wir laden dich ein, dieses Jahr die Fastenzeit zusammen mit uns zu nutzen, um sieben Wochen bewusster zu leben. Dazu treffen wir uns ab dem 27. Februar jeden Donnerstag um 19:30 Uhr. An den Abenden erwarten dich Impulse zur Fastenzeit, vor allem soll es aber um einen persönlichen Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Fasten gehen. Inhaltlich orientieren wir uns dabei  an der »Klimafastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit«, die das Motto »So viel du brauchst« hat:
»Klimafasten … tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung. … lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen. … weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt. Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt, um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Der Klimawandel verursacht Leiden, denn er gefärdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Klimaschutz macht Verzicht erforderlich. Aber immer wieder ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.«  
Am 27. Februar treffen wir uns zum ersten Mal. Die Fastenzeit startet am Tag davor, bei diesem ersten Treffen können wir darüber nachdenken, worauf jeder*r dieses Jahr verzichten möchte. Natürlich kannst du auch an unseren Treffen teilnehmen, wenn du dich nur für den Austausch über die Themen des »Klimafastens« interessierst und ansonsten auf nichts verzichtest. An den Abenden erwarten dich neben dem Erfahrungsaustausch inspirierende Gedanken zu den Wochenthemen: Woche 1: CO²-Fußabdruck Woche 2: Energie Woche 3: Lebensmittel retten Woche 4: Elektronik-Konsum Woche 5: Mobilität und nachhaltiges Reisen Woche 6: Plastikfreies Leben Woche 7: Gemeinsame Veränderungen Auch wenn die Teilnahme an allen  Abenden natürlich empfehlenswert ist, kannst du auch sehr gerne an einzelnen Abenden kommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.    
Mrz
5
Do
FastenZeit: Klimafasten
Mrz 5 um 19:30 – 21:00

FastenZeit
· Klimafasten ·

»So viel du brauchst«

Impulse und Erfahrungsaustausch zur Fastenzeit
jeden Donnerstag vom 27. Februar bis 9.April

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord 

Die Zeit von Aschermittwoch (dieses Jahr am 26. Februar) bis Ostern (12. April) ist traditionell eine Zeit des Fastens und Betens, um sich auf das Osterfest vorzubereiten. In den letzten Jahren üben sich immer mehr Menschen in der Fastenzeit im Verzicht auf Alkohol oder Fleisch oder auch auf Facebook, Fernsehen oder Smartphone. Manche nutzen sie auch, um ihre Wohnung zu entrümpeln oder ihren Umgang mit der Zeit oder auch mit sich selbst und anderen Menschen bewusster zu gestalten.

Der Mönch und Bestseller-Autor Anselm Grün nennt dementsprechend die Fastenzeit »eine Zeit des Trainings für die innere Freiheit« und damit eine »eine Art Frühjahrsputz für Leib und Seele«.

Wir laden dich ein, dieses Jahr die Fastenzeit zusammen mit uns zu nutzen, um sieben Wochen bewusster zu leben. Dazu treffen wir uns ab dem 27. Februar jeden Donnerstag um 19:30 Uhr. An den Abenden erwarten dich Impulse zur Fastenzeit, vor allem soll es aber um einen persönlichen Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Fasten gehen.

Inhaltlich orientieren wir uns dabei  an der »Klimafastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit«, die das Motto »So viel du brauchst« hat:

»Klimafasten …
tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
… lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
… weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt, um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Der Klimawandel verursacht Leiden, denn er gefärdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Klimaschutz macht Verzicht erforderlich. Aber immer wieder ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.«

 

Am 27. Februar treffen wir uns zum ersten Mal. Die Fastenzeit startet am Tag davor, bei diesem ersten Treffen können wir darüber nachdenken, worauf jeder*r dieses Jahr verzichten möchte.
Natürlich kannst du auch an unseren Treffen teilnehmen, wenn du dich nur für den Austausch über die Themen des »Klimafastens« interessierst und ansonsten auf nichts verzichtest.

An den Abenden erwarten dich neben dem Erfahrungsaustausch inspirierende Gedanken zu den Wochenthemen:

Woche 1: CO²-Fußabdruck
Woche 2: Energie
Woche 3: Lebensmittel retten
Woche 4: Elektronik-Konsum
Woche 5: Mobilität und nachhaltiges Reisen
Woche 6: Plastikfreies Leben
Woche 7: Gemeinsame Veränderungen

Auch wenn die Teilnahme an allen  Abenden natürlich empfehlenswert ist, kannst du auch sehr gerne an einzelnen Abenden kommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

Mrz
12
Do
FastenZeit: Klimafasten
Mrz 12 um 19:30 – 21:00

FastenZeit
· Klimafasten ·

»So viel du brauchst«

Impulse und Erfahrungsaustausch zur Fastenzeit
jeden Donnerstag vom 27. Februar bis 9.April

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord 

Die Zeit von Aschermittwoch (dieses Jahr am 26. Februar) bis Ostern (12. April) ist traditionell eine Zeit des Fastens und Betens, um sich auf das Osterfest vorzubereiten. In den letzten Jahren üben sich immer mehr Menschen in der Fastenzeit im Verzicht auf Alkohol oder Fleisch oder auch auf Facebook, Fernsehen oder Smartphone. Manche nutzen sie auch, um ihre Wohnung zu entrümpeln oder ihren Umgang mit der Zeit oder auch mit sich selbst und anderen Menschen bewusster zu gestalten.

Der Mönch und Bestseller-Autor Anselm Grün nennt dementsprechend die Fastenzeit »eine Zeit des Trainings für die innere Freiheit« und damit eine »eine Art Frühjahrsputz für Leib und Seele«.

Wir laden dich ein, dieses Jahr die Fastenzeit zusammen mit uns zu nutzen, um sieben Wochen bewusster zu leben. Dazu treffen wir uns ab dem 27. Februar jeden Donnerstag um 19:30 Uhr. An den Abenden erwarten dich Impulse zur Fastenzeit, vor allem soll es aber um einen persönlichen Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Fasten gehen.

Inhaltlich orientieren wir uns dabei  an der »Klimafastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit«, die das Motto »So viel du brauchst« hat:

»Klimafasten …
tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
… lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
… weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt, um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Der Klimawandel verursacht Leiden, denn er gefärdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Klimaschutz macht Verzicht erforderlich. Aber immer wieder ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.«

 

Am 27. Februar treffen wir uns zum ersten Mal. Die Fastenzeit startet am Tag davor, bei diesem ersten Treffen können wir darüber nachdenken, worauf jeder*r dieses Jahr verzichten möchte.
Natürlich kannst du auch an unseren Treffen teilnehmen, wenn du dich nur für den Austausch über die Themen des »Klimafastens« interessierst und ansonsten auf nichts verzichtest.

An den Abenden erwarten dich neben dem Erfahrungsaustausch inspirierende Gedanken zu den Wochenthemen:

Woche 1: CO²-Fußabdruck
Woche 2: Energie
Woche 3: Lebensmittel retten
Woche 4: Elektronik-Konsum
Woche 5: Mobilität und nachhaltiges Reisen
Woche 6: Plastikfreies Leben
Woche 7: Gemeinsame Veränderungen

Auch wenn die Teilnahme an allen  Abenden natürlich empfehlenswert ist, kannst du auch sehr gerne an einzelnen Abenden kommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

Mrz
19
Do
FastenZeit: Klimafasten
Mrz 19 um 19:30 – 21:00

FastenZeit
· Klimafasten ·

»So viel du brauchst«

Impulse und Erfahrungsaustausch zur Fastenzeit
jeden Donnerstag vom 27. Februar bis 9.April

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord 

Die Zeit von Aschermittwoch (dieses Jahr am 26. Februar) bis Ostern (12. April) ist traditionell eine Zeit des Fastens und Betens, um sich auf das Osterfest vorzubereiten. In den letzten Jahren üben sich immer mehr Menschen in der Fastenzeit im Verzicht auf Alkohol oder Fleisch oder auch auf Facebook, Fernsehen oder Smartphone. Manche nutzen sie auch, um ihre Wohnung zu entrümpeln oder ihren Umgang mit der Zeit oder auch mit sich selbst und anderen Menschen bewusster zu gestalten.

Der Mönch und Bestseller-Autor Anselm Grün nennt dementsprechend die Fastenzeit »eine Zeit des Trainings für die innere Freiheit« und damit eine »eine Art Frühjahrsputz für Leib und Seele«.

Wir laden dich ein, dieses Jahr die Fastenzeit zusammen mit uns zu nutzen, um sieben Wochen bewusster zu leben. Dazu treffen wir uns ab dem 27. Februar jeden Donnerstag um 19:30 Uhr. An den Abenden erwarten dich Impulse zur Fastenzeit, vor allem soll es aber um einen persönlichen Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Fasten gehen.

Inhaltlich orientieren wir uns dabei  an der »Klimafastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit«, die das Motto »So viel du brauchst« hat:

»Klimafasten …
tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
… lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
… weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt, um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Der Klimawandel verursacht Leiden, denn er gefärdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Klimaschutz macht Verzicht erforderlich. Aber immer wieder ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.«

 

Am 27. Februar treffen wir uns zum ersten Mal. Die Fastenzeit startet am Tag davor, bei diesem ersten Treffen können wir darüber nachdenken, worauf jeder*r dieses Jahr verzichten möchte.
Natürlich kannst du auch an unseren Treffen teilnehmen, wenn du dich nur für den Austausch über die Themen des »Klimafastens« interessierst und ansonsten auf nichts verzichtest.

An den Abenden erwarten dich neben dem Erfahrungsaustausch inspirierende Gedanken zu den Wochenthemen:

Woche 1: CO²-Fußabdruck
Woche 2: Energie
Woche 3: Lebensmittel retten
Woche 4: Elektronik-Konsum
Woche 5: Mobilität und nachhaltiges Reisen
Woche 6: Plastikfreies Leben
Woche 7: Gemeinsame Veränderungen

Auch wenn die Teilnahme an allen  Abenden natürlich empfehlenswert ist, kannst du auch sehr gerne an einzelnen Abenden kommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

Mrz
22
So
Charity Kinderflohmarkt
Mrz 22 um 11:00 – 15:00

Charity KinderFlohmarkt

Wir unterstützen das Bündnis United4Rescue

 

Spende deine gut erhaltene Kinderkleidung (bis Größe 104), Kinderbücher und Spiele für einen guten Zweck.

Du kannst deine Spende bis zum 18.03. jeden Mittwoch von 18- 20 Uhr im FreiRaum abgeben.

Am Sonntag, den 22.03. kannst Du nach Neuem stöbern und zahlst mit einer Spende.

Alle Einnahme des Flohmarktes gehen an die wohltätige Organisation United4Rescue (Gemeinsam retten e.V.), von der wir von der Gründung an Bündnispartner sind.

#wirschickeneinschiff

Mrz
26
Do
FastenZeit: Klimafasten
Mrz 26 um 19:30 – 21:00

FastenZeit
· Klimafasten ·

»So viel du brauchst«

Impulse und Erfahrungsaustausch zur Fastenzeit
jeden Donnerstag vom 27. Februar bis 9.April

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord 

Die Zeit von Aschermittwoch (dieses Jahr am 26. Februar) bis Ostern (12. April) ist traditionell eine Zeit des Fastens und Betens, um sich auf das Osterfest vorzubereiten. In den letzten Jahren üben sich immer mehr Menschen in der Fastenzeit im Verzicht auf Alkohol oder Fleisch oder auch auf Facebook, Fernsehen oder Smartphone. Manche nutzen sie auch, um ihre Wohnung zu entrümpeln oder ihren Umgang mit der Zeit oder auch mit sich selbst und anderen Menschen bewusster zu gestalten.

Der Mönch und Bestseller-Autor Anselm Grün nennt dementsprechend die Fastenzeit »eine Zeit des Trainings für die innere Freiheit« und damit eine »eine Art Frühjahrsputz für Leib und Seele«.

Wir laden dich ein, dieses Jahr die Fastenzeit zusammen mit uns zu nutzen, um sieben Wochen bewusster zu leben. Dazu treffen wir uns ab dem 27. Februar jeden Donnerstag um 19:30 Uhr. An den Abenden erwarten dich Impulse zur Fastenzeit, vor allem soll es aber um einen persönlichen Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Fasten gehen.

Inhaltlich orientieren wir uns dabei  an der »Klimafastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit«, die das Motto »So viel du brauchst« hat:

»Klimafasten …
tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
… lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
… weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt, um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Der Klimawandel verursacht Leiden, denn er gefärdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Klimaschutz macht Verzicht erforderlich. Aber immer wieder ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.«

 

Am 27. Februar treffen wir uns zum ersten Mal. Die Fastenzeit startet am Tag davor, bei diesem ersten Treffen können wir darüber nachdenken, worauf jeder*r dieses Jahr verzichten möchte.
Natürlich kannst du auch an unseren Treffen teilnehmen, wenn du dich nur für den Austausch über die Themen des »Klimafastens« interessierst und ansonsten auf nichts verzichtest.

An den Abenden erwarten dich neben dem Erfahrungsaustausch inspirierende Gedanken zu den Wochenthemen:

Woche 1: CO²-Fußabdruck
Woche 2: Energie
Woche 3: Lebensmittel retten
Woche 4: Elektronik-Konsum
Woche 5: Mobilität und nachhaltiges Reisen
Woche 6: Plastikfreies Leben
Woche 7: Gemeinsame Veränderungen

Auch wenn die Teilnahme an allen  Abenden natürlich empfehlenswert ist, kannst du auch sehr gerne an einzelnen Abenden kommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

Apr
2
Do
FastenZeit: Klimafasten
Apr 2 um 19:30 – 21:00

FastenZeit
· Klimafasten ·

»So viel du brauchst«

Impulse und Erfahrungsaustausch zur Fastenzeit
jeden Donnerstag vom 27. Februar bis 9.April

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord 

Die Zeit von Aschermittwoch (dieses Jahr am 26. Februar) bis Ostern (12. April) ist traditionell eine Zeit des Fastens und Betens, um sich auf das Osterfest vorzubereiten. In den letzten Jahren üben sich immer mehr Menschen in der Fastenzeit im Verzicht auf Alkohol oder Fleisch oder auch auf Facebook, Fernsehen oder Smartphone. Manche nutzen sie auch, um ihre Wohnung zu entrümpeln oder ihren Umgang mit der Zeit oder auch mit sich selbst und anderen Menschen bewusster zu gestalten.

Der Mönch und Bestseller-Autor Anselm Grün nennt dementsprechend die Fastenzeit »eine Zeit des Trainings für die innere Freiheit« und damit eine »eine Art Frühjahrsputz für Leib und Seele«.

Wir laden dich ein, dieses Jahr die Fastenzeit zusammen mit uns zu nutzen, um sieben Wochen bewusster zu leben. Dazu treffen wir uns ab dem 27. Februar jeden Donnerstag um 19:30 Uhr. An den Abenden erwarten dich Impulse zur Fastenzeit, vor allem soll es aber um einen persönlichen Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Fasten gehen.

Inhaltlich orientieren wir uns dabei  an der »Klimafastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit«, die das Motto »So viel du brauchst« hat:

»Klimafasten …
tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
… lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
… weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt, um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Der Klimawandel verursacht Leiden, denn er gefärdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Klimaschutz macht Verzicht erforderlich. Aber immer wieder ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.«

 

Am 27. Februar treffen wir uns zum ersten Mal. Die Fastenzeit startet am Tag davor, bei diesem ersten Treffen können wir darüber nachdenken, worauf jeder*r dieses Jahr verzichten möchte.
Natürlich kannst du auch an unseren Treffen teilnehmen, wenn du dich nur für den Austausch über die Themen des »Klimafastens« interessierst und ansonsten auf nichts verzichtest.

An den Abenden erwarten dich neben dem Erfahrungsaustausch inspirierende Gedanken zu den Wochenthemen:

Woche 1: CO²-Fußabdruck
Woche 2: Energie
Woche 3: Lebensmittel retten
Woche 4: Elektronik-Konsum
Woche 5: Mobilität und nachhaltiges Reisen
Woche 6: Plastikfreies Leben
Woche 7: Gemeinsame Veränderungen

Auch wenn die Teilnahme an allen  Abenden natürlich empfehlenswert ist, kannst du auch sehr gerne an einzelnen Abenden kommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

Apr
9
Do
FastenZeit: Klimafasten
Apr 9 um 19:30 – 21:00

FastenZeit
· Klimafasten ·

»So viel du brauchst«

Impulse und Erfahrungsaustausch zur Fastenzeit
jeden Donnerstag vom 27. Februar bis 9.April

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord 

Die Zeit von Aschermittwoch (dieses Jahr am 26. Februar) bis Ostern (12. April) ist traditionell eine Zeit des Fastens und Betens, um sich auf das Osterfest vorzubereiten. In den letzten Jahren üben sich immer mehr Menschen in der Fastenzeit im Verzicht auf Alkohol oder Fleisch oder auch auf Facebook, Fernsehen oder Smartphone. Manche nutzen sie auch, um ihre Wohnung zu entrümpeln oder ihren Umgang mit der Zeit oder auch mit sich selbst und anderen Menschen bewusster zu gestalten.

Der Mönch und Bestseller-Autor Anselm Grün nennt dementsprechend die Fastenzeit »eine Zeit des Trainings für die innere Freiheit« und damit eine »eine Art Frühjahrsputz für Leib und Seele«.

Wir laden dich ein, dieses Jahr die Fastenzeit zusammen mit uns zu nutzen, um sieben Wochen bewusster zu leben. Dazu treffen wir uns ab dem 27. Februar jeden Donnerstag um 19:30 Uhr. An den Abenden erwarten dich Impulse zur Fastenzeit, vor allem soll es aber um einen persönlichen Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Fasten gehen.

Inhaltlich orientieren wir uns dabei  an der »Klimafastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit«, die das Motto »So viel du brauchst« hat:

»Klimafasten …
tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
… lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
… weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt, um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Der Klimawandel verursacht Leiden, denn er gefärdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Klimaschutz macht Verzicht erforderlich. Aber immer wieder ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.«

 

Am 27. Februar treffen wir uns zum ersten Mal. Die Fastenzeit startet am Tag davor, bei diesem ersten Treffen können wir darüber nachdenken, worauf jeder*r dieses Jahr verzichten möchte.
Natürlich kannst du auch an unseren Treffen teilnehmen, wenn du dich nur für den Austausch über die Themen des »Klimafastens« interessierst und ansonsten auf nichts verzichtest.

An den Abenden erwarten dich neben dem Erfahrungsaustausch inspirierende Gedanken zu den Wochenthemen:

Woche 1: CO²-Fußabdruck
Woche 2: Energie
Woche 3: Lebensmittel retten
Woche 4: Elektronik-Konsum
Woche 5: Mobilität und nachhaltiges Reisen
Woche 6: Plastikfreies Leben
Woche 7: Gemeinsame Veränderungen

Auch wenn die Teilnahme an allen  Abenden natürlich empfehlenswert ist, kannst du auch sehr gerne an einzelnen Abenden kommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 



Weitere Artikel zum Jahresmotto: